Stopp
Erdgas!

Kamin.png

Jetzt Petition unterzeichnen!

Erdgas ist nicht nur umweltschädlich, sondern kommt auch oft aus Staaten, die die Menschenrechte nicht ­einhalten. Würden wir auf Erdgas verzichten, könnten wir also sowohl die Umwelt als auch die Menschenrechte schützen. Wir fordern von der IBC einen Verkaufsstopp von Erdgas bis 2030.

frantzou-fleurine-RzZF9skE6yQ-unsplash.jpg
 

Seit über einem Monat wird die Ukraine von den grauenvollen ­Schrecken eines Krieges heimgesucht. Sogar die Schweiz hat sich entschlossen, Sanktionen gegen Russland zu ergreifen und somit Wladimir Putin zu einem Austritt Russlands aus dem Krieg zu zwingen. Bisher ohne Erfolg.

 

Russland ist weltweit der zweitgrösste Förderer von Erdgas. 

Die Wirtschaft Russlands hängt zu einem grossen Teil davon ab. 

Die Roh­stoffförderung und -verarbeitung machen gut 25% des 

russischen BIP aus. Kein russisches Gas mehr zu kaufen, wäre ein 

enormes Druckmittel auf den menschenrechtsverletzenden 

Diktator Putin. Doch die Schweiz traut sich nicht, diesen Schritt 

zu gehen. Der Grund ist einfach. Über die letzten Jahrzehnte 

sind wir ab­hängig geworden von russischem Gas. 

 

Doch selbst wenn wir beschliessen würden, kein russisches Gas mehr zu importieren, wäre das Menschenrechtsproblem nicht 

gelöst. Denn die meisten Erdöl und Erdgas fördernden Staaten 

stehen bezüglich Einhaltung der Menschenrechte sehr schlecht da. 

 

Wenn wir stattdessen gar kein Gas und Öl mehr verwenden, können wir zwei Probleme gleichzeitig lösen: Wir würden enorme 

Mengen an CO2 einsparen und keine Menschenrechtsverletzungen mehr unterstützen.  

 

Deshalb fordern wir von der IBC einen Verkaufsstopp 

von Erdgas bis 2030. Für notwendige Industrieprozesse soll in 

Zukunft Biogas verwendet werden.

 
frantzou-fleurine-RzZF9skE6yQ-unsplash.jpg

Bleib auf dem Laufenden

Sei immer informiert über unsere nächsten Aktionen. Auf WhatsApp, Telegram, Instagram, Facebook oder mit unserem Newsletter.